HomePreviewNext
Die "Mach-16" Beschleunigerkarte der Firma MAXON Computer wurde komplett in SMD Technik hergestellt und ist deshalb sehr klein ausgefallen. Als CPU diente ein MC68000 mit einer Taktfrequenz von 16 MHz. Ihr zur Seite stand ein 32 kB großer Cache. Zusätzlich konnte auch eine FPU vom Typ MC68881 eingesetzt werden.
Der Hersteller lieferte neben dem eigendlichen Beschleuniger Mach-16 auch noch eine kleine Platine mit Sockel mit, die unter bestimmten Umständen unter den DMA Chip des STs gesetzt werden mußte um einen stabileren Betrieb zu ermöglichen.
Die Umschaltung in den Turbomodus erfolge per Programm über entsprechende Hardwareregister.
Die Mach-16 wurde Anfang 1992 zu einem Preis von ca. 398,- DM vertrieben.
Autor/Quelle des Bildes: