HomePreviewNext
Die "PAK68/2" war ein Projekt der bekannten Computerzeitschrift c't. Die Firma edicta übernahm den Vertrieb des Bausatzes bzw. des Fertiggerätes.
Die Karte ist komplett in TTL Technik hergestellt, was sie sehr groß ausfallen ließ. Auf dem Board kamen eine MC68020 CPU sowie eine MC68882 FPU zum Einsatz. Beide liefen mit 20 MHz, allerdings war es leicht möglich, den Quarz zur Erzeugung der Taktfrequenz gegen einen schnelleren auszutauschen. Unabhängig von der CPU konnte man die FPU mit einem separaten, wesentlich höheren Takt versorgen.
Das Beschleunigerboard verfügte über keinen Zwischenspeicher (Cache) weshalb es zur damaligen Zeit recht günstig war. Das Fehlen des Cache-RAM machte sich allerdings negativ bemerkbar. So erreichte die PAK68/2 nicht das maximal Mögliche, die Werte konnten sich dennoch sehen lassen.
Als Betriebssystem wurde ein modifiziertes TOS 1.04 eingesetzt, was aber einige Probleme verursachte. Man konnte dieses TOS allerdings durch ein TOS 2.06 ersetzen, das sogar ungepacht lief. Alternativ bot der Hersteller auch ein, an die Beschleunigerkarte angepasstes, TT-TOS 3.06 an.
Die PAK68/2 kostete Anfang 1992 ca. 749,- DM als Komplettbausatz inkl. 68020 CPU und FPU. Hinzu kamen dann noch die Kosten für das TOS. Die Firma edicta bot ein modifiziertes TOS 1.04 für 179,- DM an.
Autor/Quelle des Bildes: Bernd Mädicke