[Logo]


[About me]
[News]
[Links]
[Files]
[History]
[Hardware]
[Gallery]
[eMail]
[Logfile]

Any Browser
[WebCounter by GOWEB]
since 18.12.98

Die Atari Rechner Previous | Next



Atari 520 STE / 1040 STE
Prozessor:
  • MC68000, 32-Bit intern, 16-Bit extern, Taktfrequenz 8 Mhz
Betriebssystem:
  • TOS 1.06, 1.62, 2.06 (nicht ab Werk)
Speicher:
  • 512 KB RAM beim 520 STE
  • 1 MB RAM beim 1040 STE
  • leicht erweiterbar auf 4 MB durch den Einsatz von 30-poligen SIMM Modulen
  • 256 KB ROM für Betriebssystem
Grafik:
  • 640x400 Pixel (Monochrom)
  • 320x200 Pixel (16 Farben)
  • 640x200 Pixel (4 Farben)
  • Palette von 4096 Farben
  • DMA-fähiger Blitterchip zur Beschleunigung der Grafikausgabe
  • vorbereitet für GENLOCK-Anwendungen
  • vertikales Finescrolling
  • eigenes HSCROLL-Register für horizontales Finescrolling
Sound:
  • Soundchip Yamaha YM2149 oder General Instruments AY-3-8910; 3 Stimmen von 30 Hz bis 125 KHz; Rausch-, Hüllkurven- und Klanggenerator
  • 2 PCM Soundkanäle (Stereo Sound möglich) mit je 8-Bit Auflösung, DMA fähig; die Steuerung der Lautstärke, der Balance und des Klangs erfolgt über einen eigenen Chip. Dieser Chip wird über eine zusätzliche serielle Schnittstelle, das sogenannte MICROWIRE™ - Interface angesteuert. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit auf dieser seriellen Schnittstelle beträgt 1 MBit/s.
Anschlüsse:
  • Midi In / Midi Out mit 31.25 Kbaud
  • Monitor (RGB Analog, Hochauflösung, Monochrom, Audio)
  • Paralleler Druckeranschluß (8-Bit parallel)
  • Serieller RS232C-Anschluß (19.200 Baud)
  • externes Diskettenlaufwerk (einschließlich Controller)
  • ACSI Hard Disk Anschluß (DMA-Übertragungsrate 10 Megabits/sek)
  • ROM Cartridge (Kapazität 128 KB)
  • Maus/Joystick und Joystick
  • linker und rechter RCA Audio/Stereo-Port
  • zwei weitere 15-polige Controllerports zum Anschluß von erweiterten Joysticks, Paddles oder Lichtpistolen
  • eingebauten TV-Modulator zum Anschluß des Rechners an einen normalen Fernseher
Tastatur:
  • Standard QWERTY Tastaturlayout
  • 94 Tasten; 10 Funktionstasten
  • separater Nummer- und Curserblock
  • eigener 6301 Mikroprozessor zur Entlastung der CPU
Maus:
  • 2 Tastenmaus
  • entfernbarer Ball zur einfachen Reinigung der Maus
Spannungsversorgung:
  • 220 - 240 V, 50 Hz
Leistungsaufnahme:
  • max 95 Watt
Diskettenlaufwerk:
  • Spurdichte 135 Tracks pro Inch
  • Speicherkapazität 360 KB pro Seite (720 KB gesamt) MFM-formatiert
  • Speichermedium 3.5 Zoll Disketten; doppelseitig in double density; 135 Tracks pro Inch
  • Kopfpositionierung Schrittmotor
  • Übertragungsgeschwindigkeit 250 Kilobits/sek.
Besonderheiten:
  • die ersten 1040 STE hatten einen separaten Blitterchip (U101) welcher jedoch in späteren Modellen zusammen mit MCU und GLUE in den neuen COMBO Chip (U400) integriert worden ist
Erscheinungsjahr:
  • 1990
Preis bei Erscheinen:
  • ca. 1298,- DM (663,60 EUR) für den 1040 STE


Atari 1040 STE Offen
der Atari 1040 STE hier ohne Gehäuseoberteil
Netzteil und RAM Platine
das Netzteil, rechts daneben die 4 RAM Steckplätze voll bestückt ein Blick auf das komplette Mainboard
linke Seite rechte Seite
Midi IN/OUT, ROM-Port und die erweiterten Joystickanschlüsse auf der rechten Seite des Rechners das Diskettenlaufwerk
Typenschild Label
das Typenschild auf der Unterseite und hier das Rechnerlabel